Real Time Web Analytics
1
Lilium ist am abheben – Vom ersten Prototypen bis heute.
2
Frigate Ecojet – Flugzeugprojekt aus Russland mit ovalem Rumpf
3
Lilium – Innovatives Lufttaxi aus Deutschland
4
General Electric erwirbt 3-Drucker SLM Solutions
5
Vertikal startender Businessjet | TriFan 600
6
Vor 10 Jahren: Spatenstich für Flughafen Berlin-Brandenburg BER
7
Airlander 10 hat erfolgreich seinen Jungfernflug absolviert
8
Volocopter Erstflug
9
CityAirbus – Das Flugtaxi für Innenstädte von Airbus
10
Neuer Weltrekord-Flug-e-Motor von Siemens

Lilium ist am abheben – Vom ersten Prototypen bis heute.

Lilium Aviation (Flugkunft berichtete zuvor) nimmt langsam konkrete Formen an. Wurde zum Teil spekuliert, ob das Fluggerät in aktueller Form flugfähig sei, so liefern die folgenden Fotos einen ersten Eindruck, wie die Entwicklung erfolgreich voranschreitet:

  1. Prototyp „Gleiter“
© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

Wie der Name andeutet, war das erste Modell ein Gleiter, der aus der Hand gestartet/geworfen wurde.

 

2. Prototyp namens „Hexa“

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

Hexa war das erste senkrecht startende Flugmodell mit 6 elektrisch betriebenen Turbinen und VTOL-Flugsoftware an Bord.

 

3. Protoyp „Dragon“

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

Der dritte Prototpy wurde vollständig im 3-D-Druck erstellt. Selbst die Fans sind in diesem Verfahren erstellt worden. Dieser Protoytp wird für Flugtests (Übergang Senkrechtstart zum Horizontalflug) und zur Softwareevaluierung verwendet. Es handelt sich bei „Dragon“ um eine 1:5 Version des späteren Flugzeugs.

4. Prototyp „Falcon“

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

Komplett aus Karbonfaser ist der neueste Prototyp im Maßstab 1:2 gefertigt, der für umfangreiche Flugtests herangezogen wurde/wird. Falcon wird von 36 Turbinen angetrieben.

Aktuell wird an „Eagle“ gearbeitet, dem ersten (unbemannten) Prototyp in Originalgröße. Die Flugtests werden ferngesteuert durchgeführt werden.

Die aktuellen Fotos bezeugen eindrucksvoll, wie die Arbeit am Lilium Jet vorangeht und dass die ersten Enwürfe alles andere als Luftschlösser sind. Wir freuen uns, weiter von Lilium auf dem Laufenden gehalten zu werden und drücken die Daumen für den Jungfernflug des 1:1 Prototypen.

 

Frigate Ecojet – Flugzeugprojekt aus Russland mit ovalem Rumpf

©Frigate Ecojet

©Frigate Ecojet

©Frigate Ecojet

Aus Russland exisitert schon seit einiger Zeit das Projekt Frigate Ecojet. Der Entwurf eines Passagiertjets mit einer Kapazität von 300 Fluggästen sieht aufgrund seiner ovalen Rumpfform auf den ersten Blick wie ein gestauchter Jet von Boeing oder Airbus aus.

Der Projekt hat die Phase ersten Studien/Tests (u.a. Tests im Deutsch-Niederländischen-Windkanal) und Planungen der Produktionsstraße zusammen mit ThyssenKrupp System Engineering (TKSE) erreicht. Als Produktionsstädten sind einige Standorte in Deutschland im Gespräch. Ein Erstflug ist für 2018/19 geplant.

Wie und ob das Projekt letztendlich realisiert ist, ist nicht einfach einzuschätzen. Einige Vorarbeiten scheinen auf jeden Fall angelaufen zu sein.

©Frigate Ecojet

©Frigate Ecojet

 

 

 

 

 

 

©Frigate Ecojet

©Frigate Ecojet – Deutsch-Niederländischer Windkanal

 

©Frigate Ecojet

©Frigate Ecojet

Lilium – Innovatives Lufttaxi aus Deutschland

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

© Lilium GmbH

Ein sehr spannendes Projekt hat kürzlich Lilium Aviation aus München vorgestellt. Das mit einem elektrischen Antrieb ausgestattete Flugzeug ist aufgrund seiner Eigenschaft, senkrechte Starts und Landungen durchzuführen, für Start und Landungen in Ballungsräumen vorgesehen.

Im Flugbetrieb werden die Antriebspropeller, die über die Flügel und in der Flugnase verteilt sind geschwenkt.

Das futuristisch anmutende Flugtaxi soll eine Flugdistanz von bis zu 500km zurücklegen können bei einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Für die Nutzung ist eine Sportpiloten-Lizenz notwendig. Ob sich die vorgegebenen Leistungsdaten halten lassen werden, ist offen. Auf jeden Fall liefert Lilium mit seinem qualifizierten Team aus München ein äußerst innovatoves Flugkonzept aus Deutschland. Klasse!

Ein ähnlicher Ansatz wird mit dem CityAirbus auch von Airbus verfolgt.

 

General Electric erwirbt 3-Drucker SLM Solutions

SLM Solutions

SLM Solutions

 

General Electric erwirbt den Lübecker Hersteller von 3-Druckanlagen SLM Solutions, den drittgrößten Anbieter in Deutschland, der bereits als Zulieferer für GE tätig war und in die Luftfahrtsparte von GE eingeliedert wird.

Bauteile aus dem 3-D-Drucker nehmen in der Produktion im Luftfahrbereich vor allem aufgrund der Gewichtseinsparung, dem Bau komplexer Bauteile und der flexiblen Fertigungsmöglichkeiten einen immer größeren Bereich ein.

Vertikal startender Businessjet | TriFan 600

XTI TriFan 600 Helipad XTI_TriFan_600_NY
Die us-amerikanische Firma XTI Aircraft plant einen senkrecht startenden Businessjet für bis zu 6-Personen. Die Finanzierung der Entwicklung soll über eine Crowdfunding-Kampagen und aktuell über eine Finanzierung einer New Yorker Investmentbank sichergestellt werden.

Airlander 10 hat erfolgreich seinen Jungfernflug absolviert

Hybrid Air Vehicles Ltd.

Hybrid Air Vehicles Ltd.

Am 18.8.2016 hat der Airlander 10 von Hybrid Air Vehicles, das aktuell größte Luftschiff der Welt, seinen Jungfernflug absolviert. Der Einsatzbereich des ursprünglich aus einem (aufgegebenen) amerikanischen Militär hervorgegangene Projekts ist noch nicht klar festgelegt. Das Luftschiff hat eine Zuladung von bis zu 10 Tonnen und wird sich daher für Transportaufgaben anbieten.

In (guter?) Erinnerung ist noch das gescheiterte Projekt eines Transportluftschiffs aus Deutschland unter dem Namen Cargolifter.

CityAirbus – Das Flugtaxi für Innenstädte von Airbus

© Airbus

© Airbus

Auch der Luftfahrtkonzern Airbus arbeitet an senkrecht startenden Transportflugzeugen für den zukünftigen Verkehr überlasteter Innenstädte. Ein ähnliches Flugmodell für Privateigentümer hatte bereits Lilium Aviation vorgestellt.

Unter dem Namen CityAirbus soll eine bemannte Drohne mit elektrischem Antrieb und Senkrechtstartfähigkeit entwickelt werden. In Zukunft soll ein entsprechendes Flugtaxi per App bestellt werden können und Passagiere autonom zu einem innerstädtischen Ziel befördern.

Der Preis soll dann nicht höher sein als der einer heutigen Taxifahrt. Die rasant fortschreitende Entwicklung an Technologien elektrischer Flugantriebe scheint solche Entwicklungen langsam Realtiät werden zu lassen.

 

 

Neuer Weltrekord-Flug-e-Motor von Siemens

Die Rekord-Leistung gibt der neue Motor bereits bei einer Drehzahl von nur 2.500 Umdrehungen pro Minute ab und kann somit einen Propeller direkt, ganz ohne Getriebe, antreiben. Damit seien seriell-hybride Elektroflugzeuge mit vier oder mehr Sitzen möglich, sagt Dr. Frank Anton, Leiter eAircraft bei der zentralen Siemens-Forschung Corporate Technology. Since the new motor delivers its record-setting performance at rotational speeds of just 2,500 revolutions per minute, it can drive propellers directly, without the use of a transmission. "This innovation will make it possible to build series hybrid-electric aircraft with four or more seats," said Frank Anton, Head of eAircraft at Siemens Corporate Technology, the company's central research unit.

www.siemens.com/presse

Siemens fliegt auf neue Antriebe für Luftfahrzeuge und stellt einen neuen Elektromotoer für das Elektrische fliegen mit einem unerreichten Leistungsgewicht:

Fünf Kilowatt (kW) pro Kilogramm (kg) – vergleichbar starke Elektromotoren in der Industrie liegen unter einem kW pro kg. Auch Antriebe für Elektroautos erreichen in der Regel nicht viel mehr. Der neue Motor liefert bei einem Gewicht von nur 50 Kilogramm rund 260 Kilowatt elektrische Dauerleistung. Im Bild: Dr. Frank Anton, Leiter eAircraft bei der zentralen Siemens-Forschung Corporate Technology.

 

 

Copyright© Flugkunft® 2016. Impressum | Datenschutzbestimmungen