Real Time Web Analytics

Tag - lufttaxi

1
Lilium Jet gewinnt den Hello Tomorrow Preis 2016
2
Vahana im Anflug – Das Flugtaxi von Airbus
3
HY4 | 4-sitziges Elektro-Brennstoffzellenflugzeug heute zum Erstflug gestartet

Lilium Jet gewinnt den Hello Tomorrow Preis 2016

lili

Wir haben bereits mehrfach über den Lilium Jet auf Flugkunft berichtet. Nun hat das Flugtaxi den Hauptpreis des Startup-Wettbewerbs Hello Tomorrow 2016 gewonnen. Das Preisgeld liegt bei 100.000 €.

Zusätzlich hat Lilium auch den ersten Platz in der Kategorie Luftfahrt erreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Vahana im Anflug – Das Flugtaxi von Airbus

vahana

Vahana

So sieht der erste Entwur der Flugtaxis aus, wie ihn sich Vahana von A³, der Inkubator von Airbus aus dem Silicon Valley vorstellt.

Der Prototyp soll noch in diesem Jahr abheben und bis 2020 in Serie gehen. Das Modell soll für autonomen Flug geeignet sein (d.h. ohne Pilot auskommen), eine Person transportieren können und für den Notfall über einen Fallschirm verfügen, der auch in niedrigen Flughöhen wirkungsvoll sein soll.

Siehe auch den Beitrag: CityAirbus

 

vahana

Vahana

HY4 | 4-sitziges Elektro-Brennstoffzellenflugzeug heute zum Erstflug gestartet

hy4

© DLR

Am heutigen Donnerstag ist ein weiterer Lufttaxi-Versuchsträger (u.a.) vom Flughafen in Stuttgart abgehoben. Der 4-sitzige Elektroflieger weist eine unkonventionelle Bausweise auf: Der Antriebsstrang ist in der Mitte des Flugzeugs untergebracht, 2 Passagierkanzeln befinden sich je links und rechts davon.

Das Besondere an dem Versuchsträger ist die Energieversorgung mittels einer Brennstoffzelle, die sich aus einem Wasserstofftank speist und einen E-Motor antreibt. Bei zusätzlichem Energiebedarf kann eine Hochleistungslithium-Ionen-Zelle hinzugeschaltet werden.

Je nach Einsatzszenario ist eine Reichweite von 750 – 1500 Kilometern vorgesehen. Die Geschwindigkeit liegt bei 145 km/h. Die Basis des Carbonfliegers liefert eine Maschine des slowenischen Herstellers Pipistrel. Der Antriebsstrang wurde von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Zusammenarbeit mit der Uni Ulm entwickelt.

Der nächste Entwicklungsschritt besteht in der Erhöhung der Tank- und Nutzlastkpazität, um so die Reichweite noch weiter zu steigern.

Im Bereich elektrisches Fliegen ist das DLR zudem gemeinsam mit der Airbus Group und Siemens, 20 Universitätsinstituten und weiteren Helmholtz-Zentren in der Helmholtz-Initiative DLR@Uni Electric Flight forschend aktiv.

Copyright© Flugkunft® 2016. Impressum | Datenschutzbestimmungen